Bevor ich auf die Tipps zum Mathe-Studium eingehe, möchte ich zunächst sagen, dass jeder Mensch anders studiert und es nicht den einen richtigen Weg gibt, um für einen Mathekurs zu lernen. Es gibt viele Ratschläge in diesem Dokument und es ist wahrscheinlich, dass Sie nicht mit allem einverstanden sind oder aus Zeitgründen nicht alles umsetzen können. Daran ist nichts auszusetzen. Jeder lernt anders, und alles, was man von uns verlangen kann, ist, dass wir unser Bestes geben. Das ist meine Absicht mit diesen Tipps, um Ihnen zu helfen, Ihr Bestes zu geben, angesichts der Zeit, die Sie zum Arbeiten haben.

Nun, ich denke, es gibt zwei Gruppen von Leuten, die dies hier lesen: diejenigen, die mit ihrer Note zufrieden sind, sich aber dafür interessieren, was ich zu sagen habe, und diejenigen, die mit ihrer Note nicht zufrieden sind und Ideen wollen, wie sie sich verbessern können. Hier sind einige kurze Kommentare für jede dieser Gruppen.

Wenn Sie eine Lernroutine haben, die für Sie funktioniert, und Sie die gewünschte Note in Ihrer Mathematikklasse erhalten, finden Sie dies vielleicht eine interessante Lektüre. Es gibt natürlich keinen Grund, Ihre Lerngewohnheiten zu ändern, wenn Sie damit in der Vergangenheit erfolgreich waren. Sie können jedoch davon profitieren, wenn Sie Ihre Lerngewohnheiten mit den hier vorgestellten Tipps vergleichen.

Wenn Sie mit Ihrer Note im Matheunterricht unzufrieden sind und nach Möglichkeiten suchen, Ihre Note zu verbessern, gibt es ein paar allgemeine Anmerkungen, die ich aus dem Weg räumen muss, bevor ich mit den Tipps fortfahre. Die meisten Menschen, die in einem Mathekurs schlecht abschneiden, fallen in drei Hauptkategorien.

Die erste Kategorie umfasst die größte Gruppe von Studenten und das sind Studenten, die einfach keine guten Lerngewohnheiten haben und/oder nicht wirklich verstehen, wie man für einen Mathekurs lernt. Studenten in dieser Kategorie sollten diese Tipps hilfreich finden, und obwohl Sie vielleicht nicht alle davon befolgen können, hoffe ich, dass Sie genug davon befolgen können, um Ihre Lernfähigkeiten zu verbessern.

Die nächste Kategorie sind Leute, die jeden Tag stundenlang lernen und trotzdem nicht gut abschneiden. Die meisten Menschen in dieser Kategorie leiden unter ineffizienten Lerngewohnheiten und ich hoffe, dass dieser Satz von Notizen Ihnen helfen wird, effizienter zu lernen und keine Zeit zu verschwenden.

Die letzte Kategorie sind die Leute, die einfach nicht genug Zeit mit dem Lernen verbringen. Studenten fallen aus verschiedenen Gründen in diese Kategorie. Einige Schüler haben berufliche und/oder familiäre Verpflichtungen, die sie daran hindern, die für einen erfolgreichen Matheunterricht notwendige Zeit aufzubringen. Um ehrlich zu sein, gibt es nicht viel, was ich für Sie tun kann, wenn dies der Fall ist, außer zu hoffen, dass Sie nach dem Lesen dieses Artikels effizienter in Ihrem Studium werden. Die große Mehrheit der Schüler in dieser Kategorie ist sich leider nicht bewusst, dass sie in dieser Kategorie sind. Vielen ist nicht klar, wie viel Zeit man für das Lernen aufwenden muss, um in einem Mathekurs erfolgreich zu sein. Ich hoffe, dass die Lektüre dieses Artikels Ihnen hilft zu erkennen, dass Sie mehr lernen müssen. Viele sind einfach nicht bereit, sich die Zeit für ein Studium zu nehmen, weil es andere Dinge in ihrem Leben gibt, die ihnen wichtiger sind. Dies ist zwar eine Entscheidung, die Sie treffen müssen, aber Sie sollten wissen, dass Sie sich die Zeit nehmen müssen, wenn Sie Ihren Mathekurs bestehen wollen.

Nun, da all das aus dem Weg geräumt ist, lassen Sie uns zu den Tipps kommen. Ich habe versucht, die Tipps und Ratschläge hier in spezifische Bereiche aufzugliedern, wie z. B. allgemeine Tipps zum Lernen, zum Erledigen von Hausaufgaben, zum Lernen für Prüfungen usw. Es gibt jedoch drei allgemeine Hauptbereiche, in die alle diese Tipps fallen werden.

Mathematik ist kein Zuschauersport

Man kann Mathematik nicht einfach dadurch lernen, dass man in den Unterricht geht und dem Dozenten beim Vortragen und Lösen von Problemen zusieht. Um Mathematik zu lernen, müssen Sie aktiv am Lernprozess beteiligt sein. Sie müssen am Unterricht teilnehmen und während des Unterrichts aufmerksam sein. Sie müssen sich gut Notizen machen. Sie müssen Hausaufgaben bearbeiten, auch wenn der Kursleiter keine aufgibt. Sie müssen in regelmäßigen Abständen lernen, nicht nur am Tag vor Prüfungen. Mit anderen Worten: Sie müssen in den Lernprozess einbezogen werden.

Die Realität ist, dass die meisten Leute wirklich arbeiten müssen, um einen Mathekurs zu bestehen, und im Allgemeinen müssen sie im Matheunterricht härter arbeiten als in ihren anderen Klassen. Wenn Sie nur bereit sind, vor jeder Prüfung ein paar Stunden zu lernen, werden Sie feststellen, dass das Bestehen der meisten Mathekurse sehr schwierig sein wird.

Wenn Sie nicht bereit sind, sich aktiv in den Prozess des Mathematiklernens einzubringen, sowohl innerhalb als auch außerhalb des Klassenzimmers, werden Sie es schwer haben, einen Mathekurs zu bestehen.

Arbeiten Sie daran, die Prinzipien zu verstehen

Sie können einen Geschichtsunterricht durchstehen, indem Sie einfach eine Reihe von Daten, Namen und Ereignissen auswendig lernen. Sie werden jedoch feststellen, dass Sie mehr tun müssen, als nur eine Reihe von Formeln auswendig zu lernen, um einen Mathekurs zu bestehen. Während man im Matheunterricht sicherlich eine ganze Menge Formeln auswendig lernen muss, muss man mehr tun. Sie müssen verstehen, wie Sie die Formeln ANWENDEN können, und das ist oft etwas ganz anderes, als sie nur auswendig zu lernen.

Einige Formeln haben Einschränkungen, die Sie kennen müssen, um sie korrekt zu verwenden. Um z. B. die quadratische Formel zu verwenden, müssen Sie zunächst die quadratische Form in Standardform haben. Das müssen Sie sich merken, sonst bekommen Sie oft die falsche Antwort!

Andere Formeln sind sehr allgemein und erfordern, dass Sie die Teile des Problems identifizieren, die den Teilen der Formel entsprechen. Wenn Sie nicht verstehen, wie die Formel funktioniert und das Prinzip dahinter, kann es oft sehr schwierig sein, die Formel zu verwenden. Zum Beispiel ist es in einem Kalkulationskurs nicht sehr schwierig, die Formel für die Integration durch Teile für Integrale auswendig zu lernen. Wenn Sie jedoch nicht verstehen, wie man die Formel tatsächlich anwendet und die entsprechenden Teile des Integrals identifiziert, werden Sie die auswendig gelernte Formel als wertlos empfinden.

Mathematik ist kumulativ

Sie sollten immer daran denken, dass Mathekurse kumulativ sind. Fast alles, was Sie im Mathematikunterricht tun, hängt von dem Material ab, das Sie bereits gelernt haben. Dies geht über die bloße Kenntnis der vorherigen Abschnitte Ihrer aktuellen Klasse und das Erinnern an den Stoff früherer Klassen hinaus.

Sie werden einen College-Algebra-Kurs ohne das Wissen, das Sie in Ihrem High-School-Algebra-Kurs gelernt haben, sehr schwierig finden. Sie können keinen Kalkulationskurs machen, ohne vorher einen Algebra- und Trigonometriekurs belegt (und verstanden) zu haben.
Mit diesen drei Hauptgedanken im Hinterkopf, lassen Sie uns mit einigen spezifischeren Tipps für das Lernen für eine Matheklasse fortfahren. Beachten Sie auch, dass viele der Tipps in mehreren Abschnitten erscheinen, da sie entweder sehr wichtige Tipps sind oder einfach unter mehrere allgemeine Themen fallen können.