Woher kommt der BMI?

Die Aussage „Ich bin zu dick“ ist sehr subjektiv. Manchmal fühlen sich normalgewichtige Menschen so, auch wenn ihr Gewicht aus medizinischer Sicht völlig in Ordnung ist. Unser BMI-Rechner gibt einen ersten Hinweis darauf, ob Sie wirklich abnehmen müssen. Sie basiert auf der Klassifizierung der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Der Bereich der empfohlenen Normalgewichte ist relativ groß. Sie müssen nicht dünn sein, um eine volle und gesunde Figur zu haben.

Was ist wichtig zu wissen

Der Body-Mass-Index (BMI) ist nur eine grobe Schätzung. Wer z. B. viel Muskelmasse hat, kann einen hohen BMI haben, ohne im eigentlichen Sinne übergewichtig zu sein. Der BMI sagt auch nichts über die Verteilung des Körperfetts aus. Vor allem zu viel Bauchfett gilt als Gesundheitsrisiko. Es gibt weitere Klassifizierungen, die Alter und Geschlecht in die Bewertung einbeziehen.
Aus diesem Grund halten viele Experten inzwischen den Wert „Taillenumfang in Zentimetern geteilt durch Körpergröße in Zentimetern“ (Waist-to-Height-Ratio, abgekürzt WHtR) für aussagekräftiger. Ein Wert von weniger als 0,5 (bei älteren Menschen weniger als 0,6) wird als wünschenswert angesehen. Auch der Taillenumfang allein ist ein grober Richtwert: Er sollte bei Männern 102 Zentimeter und bei Frauen 88 Zentimeter nicht überschreiten.